Luhmer Wanderwochen

Das Ferienland Luhme bietet erstmals begleitete Wanderwochen an. Unser Motto lautet »Bildung & Bewegung«. Bei allen Touren werdet ihr von den “Vielwanderern“ Ines Leukefeld und Carsten Hübner begleitet.

Bildung & Bewegung im Naturpark Stechlin-Ruppiner Land

Das Stechlin-Ruppiner Land ist eine der schönsten Gegenden Brandenburgs. Weitläufige Waldgebiete, klare Seen und eine faszinierende Tierwelt prägen diese einmalige Naturlandschaft und laden zum Durchatmen und Ausspannen ein. In Begleitung von Ranger:innen der Naturwacht Brandenburg und lokalen Umweltschützer:innen lernen wir auf ausgiebigen Wanderungen die Schönheit der Region kennen und bekommen bei etwas Glück Schwarzstörche, Seeadler oder die scheue Europäische Sumpfschildkröte zu Gesicht. Sagen zufolge soll es in dieser zauberhaften Landschaft aber auch Lichtelfen und Wassernixen geben. Insgesamt werden wir an fünf Wandertagen auf gut begehbaren Wegen rund 80 Kilometer zurücklegen. Abendliche Vorträge im Ferienland Luhme über Brandenburg, die Region und die lokale Pflanzen- und Tierwelt runden das Bildungsangebot ab.

Eine kulturvolle Auszeit vom Wandern bietet der Tagesausflug in die nahegelegene Stadt Rheinsberg, die durch Theodor Fontanes »Wanderungen durch die Mark Brandenburg« und Kurt Tucholskys »Rheinsberg – Ein Bilderbuch für Verliebte« weit über die Landesgrenzen hinaus Bekanntheit erlangte. Neben einer Führung durch das märkische Schlossstädtchen bietet sich hier die Gelegenheit, das Kurt-Tucholsky-Literaturmuseum und das im 18. Jahrhundert im klassizistischen Stil erbaute Schloss Rheinsberg mit seinem am Grienericksee gelegenen Park zu besuchen.

 

Naturpark

Termine

Wanderwoche III: 24.10.2021 – 29.10.2021

Die High-Lights der Wanderwochen

  • Naturpark Stechlin-Ruppiner Land
  • Fünf geführte Tageswanderungen, davon eine Kräuter- bzw.Pilzwanderung
  • Tagesausflug nach Rheinsberg mit Stadtführung
  • Vorträge und Kultur
  • Wandertyp: mittelschwere Strecken
  • Gruppengröße begrenzt auf 25 Personen*

 

Anmeldefrist und Zahl der *Teilnehmer:innen

An jeder Wanderwoche können höchstens 25 Personen teilnehmen. Die Mindestzahl der Teilnehmer:innen beträgt jeweils 15 Personen. Kommt die Mindestzahl an Teilnehmer:innen nicht zustande, muss die betreffende Wanderwoche leider ausfallen. Die Anmeldefrist für alle drei Wanderwochen ist der 2. August 2021.

 

Anreise

Wir empfehlen die An- und Abreise mit dem Zug. Teilnehmer:innen, die mit dem Fahrrad, dem Motorrad oder dem Auto anreisen, setzen sich bitte  vorab mit uns in Verbindung, damit die Teilnahme am ersten und am letzten Wandertag organisiert werden kann.

 

Beschreibung der Unterkunft
das Ferienland

Die Übernachtungen finden im Ferienland Luhme in Bungalows und Ferienwohnungen statt. Das Gelände ist weitläufig, grün und sehr ruhig gelegen. Alle Wohneinheiten sind einfach ausgestattet und verfügen über ein Duschbad, eine Kochgelegenheit und kostenloses WiFi. Bettwäsche und Handtücher werden gestellt und sind im Übernachtungspreis inbegriffen.

Auf Anfrage ist in beschränktem Umfang auch eine Einzelunterbringung möglich.
Auf Anfrage sind einzelne Wohneinheiten auch mit mehr als zwei Personen belegbar.

Leistungen

Gepäcktransfer vom Bahnhof Rheinsberg zum Ferienland Luhme
Gepäcktransfer vom Ferienland Luhme zum Bahnhof Mirow
5 x Übernachtung im Ferienland Luhme
5 x Frühstück
5 x Vesperpaket
5 x Abendessen
5 x begleitete Tageswanderung
1 x begleitete Fahrt nach Rheinsberg
2 x Begleitung von Wanderung durch Expert:innen
2 x organisierter Vortrag am Abend
1 x abendliches Kulturprogramm
1 x Busfahrkarte Heimland/Luhme nach Rheinsberg und zurück
1 x Stadtführung in Rheinsberg
1 x Führung durch das Kurt-Tucholsky-Literaturmuseum
1 x Führung durch das Alfred-Wegener-Museum

Gesamtpreis: 599 Euro

Bei Einzelunterbringung: 649 Euro
Bei Unterbringung 2 Zimmer mit einem Bad : 549 Euro


  1. Tag: Sonntag
    Anreise und Wanderung von Rheinsberg zum Ferienland Luhme

Die Wanderwoche beginnt am Bahnhof Rheinsberg. Hier wird um 9:30 Uhr zunächst das Reisegepäck für den Transfer zum Ferienland Luhme entgegengenommen. Dafür erhalten wir ein reichhaltiges Vesperpaket, mit dem wir in den ersten Wandertag starten. Er führt uns zunächst zum Schloss Rheinsberg. Wir durchqueren die historische Parkanlage und genießen anschließend den wunderschönen Ausblick vom Uferweg des Grienericksees. Vorbei am Örtchen Warenthin, dem Kleinen und Großen Pätschsee sowie dem Dorf Kagar gelangen wir auf Waldwegen zur idyllischen Landzunge zwischen Kleinem und Großem Zermittensee. Kurz dahinter befindet sich unser romantisch gelegener Rastplatz am Repenter Kanal. Nach einer Stärkung geht es weiter entlang des Zootsensees, bis wir schließlich das Ferienland Luhme erreichen. Hier erwarte uns nach dem gemeinsamen Abendessen ein Lagefeuer zum gegenseitigen Kennenlernen. Ein kurzer Vortrag über die wechselvolle Geschichte von Luhme bzw. Heimland und des Ferienlandes rundet das Programm ab.

Wanderung: mittelschwer, ca. 5 Stunden, ca. 16,5 Kilometer

  1. Tag: Montag
    Rundwanderung Kapellensee, Kleiner und den Großer Wummsee

Nach einem reichhaltigen Frühstück und Aufwärmübungen beginnen wir den zweiten Wandertag. Wir laufen zunächst westlich des Kapellensees entlang und gelangen schließlich zum Großen Wummsee. Auf dem zertifizierten »Rundweg Wummsee« wenden wir uns Richtung Maronstein. Er bietet einen herrlichen Ausblick auf den Kleinen und den Großen Horst, zwei sagenumwobenen Inseln im Großen Wummsee. Am Maronstein treffen wir einen Ranger der Naturwacht Brandenburg, der uns von hier an begleiten und über die lokale Pflanzen- und Tierwelt informieren wird. Mit ihm durchqueren wird das Sumpfgebiet am Kleinen Wummsee und legen wenig später an der nördlichen Seite des Großen Wummsees unsere Mittagsrast ein. Danach setzen wir die Umrundung des Sees in Richtung Grüne Hütte fort. Von hier aus kehren wir an der Ostseite des Kapellensees nach Luhme zurück. Im Ferienland erwartet uns nach dem Abendessen noch eine interessante thematische Veranstaltung.

Wanderung: mittelschwer, ca. 4 Stunden, ca. 13,5 Kilometer

  1. Tag: Dienstag
    Rundwanderung Zootzensee, Zechlinerhütte und Tietzowsee

Vom Ferienland laufen wir zunächst südlich in Richtung Repente, überqueren den Kanal und wenden uns dann in Richtung Zechlinerhütte. Der wunderschöne Waldweg ist bequem zu wandern und führt uns südlich des Tietzowsees entlang. Begleitet werden wir an diesem Tag vom Umweltschutzverband BUND. Angekommen in Zechlinerhütte wird eine Mittagspause eingelegt. Es besteht die Möglichkeit, auf eigene Kosten im Restaurant Hüttensee einzukehren. Nach der Rast erhalten wir eine Führung durch das Alfred-Wegener-Museum. Es zeigt authentischer Zeugnisse über Leben und Wirken des weltbekannten Naturforschers, der von seiner Jugend an eng mit dem Ort verbunden war. Danach geht es entlang des Tietzowsees, des Großen Prebelowsees und des Pätschsees zurück ins Ferienland Luhme. Nach dem gemeinsamen Abendessen ist eine inhaltliche Veranstaltung geplant.

Wanderung: mittelschwer, ca. 6 Stunden, ca. 16,5 Kilometer

  1. Tag: Mittwoch

Heute ruhen wir uns vom Wandern aus und besuchen die nahegelegene Kulturstadt Rheinsberg. Wir nehmen den Bus und werden in Rheinsberg bereits zur Stadtführung »Kleinstadtflair« erwartet, die uns die historische Innenstadt, die Geschichte der Stadt und ihre berühmten Persönlichkeiten näherbringen wird. Daran schließt sich ein Besuch im Kurt-Tucholsky-Literaturmuseum an. Die Zeit danach steht zur freien Verfügung. Neben einem Stadtbummel und Restaurants mit Brandenburger Spezialitäten hat Rheinsberg eine Vielzahl von Sehenswürdigkeiten zu bieten, darunter das Schloss, das Haus der Stadtgeschichte und das Keramikmuseum. Es spricht aber auch nichts dagegen, einfach im Schlosspark den herrlichen Blick über den Grienericksee zu genießen und die Seele baumeln zu lassen. Am späteren Nachmittag fahren wir dann gemeinsam mit dem letzten Bus wieder zurück ins Ferienland Luhme. Hier erwartet uns nach dem Abendessen ein literarischer Abend, der von einem Ensemblemitglied des Schlosstheaters Rheinsberg gestaltet wird.

  1. Tag: Donnerstag
    Rundwanderung Großer Zechliner See und Flecken Zechlin

Heute Wandern wir in Richtung Südwesten. Nach kurzer Zeit erreichen wir den Großen Zechliner See, an dessen nördlichem Uferweg wir bis zum Schwarzen See laufen. Hier liegt der staatlich anerkannte Erholungsort Flecken Zechlin. Zeit für eine Mittagspause. Direkt am See liegt die Fischerhütte, wo auf eigene Kosten lokale Fischspezialitäten probiert werden können. Später setzen wir unseren Weg am Seeufer fort, bis wir den Großen Zechliner See vollständig umrundet haben und ins Ferienland Luhme zurückkehren. Am Abend grillen wir gemeinsam und haben Gelegenheit, die zurückliegenden Tage am Lagerfeuer Revue passieren zu lassen.

Wanderung: mittelschwer, ca. 4,5 Stunden, ca. 15 Kilometer

  1. Tag: Freitag
    Wanderung vom Ferienland Luhme nach Mirow Bahnhof und Abreise

Nachdem das Gepäck für den Transfer zum Bahnhof von Mirow verstaut wurde, beginnen wir zum Abschluss der Woche eine 8-Seen-Wanderung in Richtung Norden. Dabei passieren wir den Großen Hegesee, den Kleinen Luhmer See, den Rochow- und den Giesenschlagsee, den Großen Preetschsee um schließlich am Viltzsee, Mössensee und Zotzensee entlang im staatlich anerkannter Erholungsort Mirow anzukommen. Bereits nach wenigen Kilometern haben wir die Landesgrenze zwischen Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern überquert. Etwa auf der Hälfte der Strecke, direkt an der Müritz-Havel-Wasserstraße, machen wir Rast. In Mirow angekommen, bleibt noch genug Zeit für Kaffee und Kuchen, bevor um 16:30 Uhr das Gepäck am Bahnhof übergeben wird.

Wanderung: mittelschwer, ca. 5 Stunden, ca. 15,5 Kilometer